Top fünf-Star Daniil Medvedev sammelt bereits in der Doppel-Qualifikation an der Seite von Roman Safiullin Rasenpraxis

HalleWestfalen. Die deutschen Tennisprofis Oscar Otte (ATP 471) und Max Rehberg (ATP 455) bekommen mit einer Wildcard von Turnierdirektor Ralf Weber die Chance, sich bei den 31. TERRA WORTMANN OPEN (15. bis 23. Juni 2024) über die Qualfikationsmatches ein Ticket fürs Hauptfeld zu sichern. „Mit den Wildcards honorieren wir die guten Leistungen in dieser Saison oder bei früheren Turnieren“, sagte Weber. „Oscar Otte war 2022 der absolute Publikumsliebling in Halle. Sein Halbfinaleinzug damals war fantastisch, begeisterte die Fans.“

Der 30-jährige Otte war zuletzt wegen hartnäckigen Verletzungspechs und operativer Eingriffe am Knie in der Weltrangliste abgerutscht. Dennoch glaubt der „Kölsche Jung“ weiter an ein erfolgreiches Comeback in der erweiterten Weltspitze. „Ich kann noch ein paar gute Jahre haben. An Halle habe ich natürlich tolle Erinnerungen“, sagt Otte, der 2022 ein Allzeithoch in der Rangliste auf Platz 36 markierte. Beim ATP 500er-Rasenklassiker war der Rheinländer vor zwei Jahren knapp in der Vorschlussrunde an Top Ten-Mann Daniil Medvedev gescheitert, zuvor hatte er unter anderem mit Karen Khachanov einen weiteren Top Ten-Akteur ausgeschaltet.

Max Rehberg, der 20-jährige Münchner, hatte zuletzt mit guten Resultaten bei Challenger- und Future-Wettbewerben auf sich aufmerksam gemacht. Beim topbesetzten Challenger im österreichischen Mauthausen spielte sich Rehberg Anfang Mai über die Qualifikation ins Hauptfeld, scheiterte dann erst im Viertelfinale am früheren französischen Weltklasseprofi Lucas Pouille. Auch beim Koblenz-Challenger zu Jahresbeginn kam Rehberg bis unter die letzten Acht, verlor dann gegen den amerikanischen Top 100-Akteur Brendon Nakashima.

Eine Wildcard fürs Doppel-Hauptfeld der 31. TERRA WORTMANN OPEN erhalten Dominik Koepfer (ATP Doppel 94) und Yannick Hanfmann (ATP Doppel 113). Das baden-württembergische Duo hatte zu Jahresbeginn mit einem Sensationslauf in der Doppelkonkurrenz der Australian Open für Furore gesorgt. Dort in Melbourne wurden Koepfer und Hanfmann erst im Halbfinale von der italienischen Kombination Simone Bolelli/Andrea Vavassori gestoppt. Stichwort Doppel: Hochkarätig besetzt ist dort bereits die Qualifikation. Mit Daniil Medvedev sammelt dann ein absoluter Spitzenspieler an der Seite von Landsmann Roman Safiullin Spielpraxis auf Rasen. „Das ist die Chance, hochkarätiges Spitzentennis live zu erleben – und das sogar bei freiem Eintritt“, freut sich Ralf Weber.

Foto: TERRA WORTMANN OPEN/Mathias Schulz