Spannungsgeladene Songs, berührende Texte und kraftvolle Dynamik – Allessa kreiert auf ihrem neuen Album SOMMERREGEN einen Soundtrack für die Seele. Die österreichische Sängerin mit der charismatischen Stimme brilliert mit eindrucksvoller Vielseitigkeit und schafft mit jedem einzelnen Song eine wunderbare Nähe zur Verbindlichkeit.

Ein großartiger Abwechslungsreichtum, lebendiges Sound-Design und ein Klang- Rendezvous der ganz besonderen Art zeichnen SOMMERREGEN aus. Allessa hat bei dieser Produktion nichts dem Zufall überlassen, sondern in künstlerischer Feinarbeit jeden Song ausgewählt und ihren einzigartigen Stempel aufgedrückt. Genau deshalb gibt es keinen „Flagship-Track“, denn jeder der Titel ist ein strahlendes Unikat, steht auf eigenen Füßen und versprüht einen besonderen Optimismus.

Bereits die erste Vorabsingle „Von mir aus kannst du geh`n“ war ein Statement. Mit sehr viel Herzlichkeit, gefühlvoller Lebendigkeit und Vertrautheit zum Text verleiht Allessa diesem Song ein markantes Volumen. Auch die zweite Auskopplung „Verbotene Liebe“ ist ein weiteres Highlight auf SOMMERREGEN. Mit eindringlichen, mystischen Synthie-Effekten gleich zu Beginn des Songs, gekoppelt mit leidenschaftlichen Melodiebögen und der sehnsuchtsvollen Stimme von Allessa, ist dieser Track ein weiterer Top-Hit – kein Wunder also, dass sich der Song nach Erscheinen in den Top 10 der deutschen und österreichischen konservativen Radiocharts platzieren konnte. Beide Nummern haben auch in kürzester Zeit mit ihren Videos die magische 100.000er Marke auf youtube geknackt.

Die Grazer Sängerin mit italienischen, deutschen und ungarischen Wurzeln konnte zu ihrem Karrierestart mit der österreichischen Girlgroup C-Bra und der Popband Rapublic bereits einige Charterfolge und Goldauszeichnungen feiern. 2006 startete sie dann solo durch und konnte sich seit dem mit all ihren Alben in den oberen Regionen der Österreichischen Charts platzieren.

Sechs Jahre nach ihrem letzten Studioalbum „Adrenalin“ haben Allessa und ihr Team nun mit SOMMERREGEN ein Album kreiert, auf dem sich die Künstlerin in einem enormen Facettenreichtum präsentiert und das Kritiker und Publikum gleichermaßen begeistern dürfte.

Zum Kreativ-Ensemble hinter Allessa und ihren Songs zählt unter anderen Songwriter-Legende Joachim Horn-Berges, auf den zahlreiche Superstars wie Howard Carpendale, Al Bano & Romina Power, Matthias Reim, Nino de Angelo oder Helene Fischer setzen und aus dessen Feder der Jahrhundert-Text von Jenseits von Eden stammt. Jetzt in kongenialer Zusammenarbeit mit Jens Möller. Produziert wurde das Album von Erfolgsproduzent Hubert Molander, der neben Chartstürmerin Sonia Liebing auch für die Soundchoreografien von Michelle, Beatrice Egli und Thomas Anders verantwortlich zeichnete.

Neben emotional-verträumten Songs wie „L’amour“, „Die Liebe ist Sieger“ oder „Libertà“ führt Allessa uns „Explosiv“ auch direkt auf die Tanzfläche, um „Damals, jetzt und immer“ mit „Überschall“ die moderne Leichtigkeit auszuleben. Eine kleine Atempause gönnt uns die wundervolle Ballade „Wenn Träume sterben“ – ohne jedoch an fesselnder Faszination zu verlieren.

Dass die studierte Veterinärmedizinerin und leidenschaftliche Reitsportlerin eine besondere und tiefe Verbindung zu Italien hat, zeigt sich einmal mehr auch auf SOMMERREGEN: Gemeinsam mit Joachim Horn-Bernges, der speziell für Allessa den seltenen Weg in die vordere Reihe gegangen ist, haucht Allessa dem 80er Klassiker „Non succederà più“ von Claudia Mori & Adriano Celentano nicht nur neues Leben ein, sondern transportiert ihn gekonnt ins Jahr 2021.

Mit „Das kann’s doch nicht gewesen sein“ haben sich Allessa und ihr Team einen heißen Single-Kandidaten bis zum Schluss aufgehoben – allerdings nur in der Produktion: er wurde zwar als letzter Song eingesungen, gibt aber als Opener den optimalen musikalischen Startschuss auf dem Longplayer.

Foto: Telamo