-Höhere CATSAN®-Produktion in Bad Salzdetfurth-

Kassel. Ende Januar haben das US-amerikanische Unternehmen MARS und K+S die Zusammenarbeit bei der Produktion des Katzenstreumittels CATSAN® um weitere zehn Jahre verlängert.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die seit mehr als 25 Jahren bestehende Kooperation mit unserem Partner MARS nun langfristig fortsetzen werden“, sagt Mark Roberts, Chief Operation Officer von K+S. „Dies ist auch eine gute Nachricht für unsere rund 120 Mitarbeiter am Standort Bad Salzdetfurth.“

Bis Ende dieses Jahres soll am Standort Bad Salzdetfurth (südlich von Hannover, Niedersachsen) eine zweite Produktionslinie zur Herstellung von CATSAN® entstehen. Die jährliche Produktionskapazität wird damit um rund 40 Prozent steigen. Außerdem sollen die dortigen Lagerkapazitäten mehr als verdreifacht werden. Dazu wird derzeit ein automatisches Hochregallager mit 14.000 Palettenplätzen errichtet, das größte seiner Art der K+S Gruppe in Europa.

Seit Beginn der Kooperation im Jahre 1992 hat das Werk mittlerweile mehr als 3,5 Mio. Tonnen Katzenstreu produziert. Neben dem Kernmarkt Europa werden von hier aus auch Kunden in fernen Ländern wie Abu Dhabi und Australien beliefert.

Die CATSAN®-Produktion in Bad Salzdetfurth gilt als gelungenes Beispiel für die erfolgreiche Nachnutzung einer Kalifabrik nach Einstellung des Bergbaus. K+S nutzt dabei große Teile der übertägigen Infrastruktur, um für MARS das bekannte Tierhygieneprodukt CATSAN® zu granulieren.